Maschinendaterfassung, MDE, Erfassung von Maschinendaten

Maschinendatenerfassung (MDE) als Ausgangspunkt für die digitale Produktion

In Maschinendatenerfassung by Administrator

Anbindung und Erfassung von Equipment/Maschinen (MDE) zur Steigerung der Gesamtanlageneffektivität (OEE)

Die Basis für Unternehmen auf ihrem Weg in die Digitale Produktion bildet die Erfassung von technischen Betriebsdaten. Die Maschinendatenerfassung (MDE) als Bindeglied zwischen Produktionstechnik und Informationsverarbeitung spielt dabei eine zentrale Rolle.

Anhand der erfassten Maschinendaten wie z.B.

– Stillstandszeiten
– Störungen
– Produktionsmenge
– Laufzeit
– Auslastung
– etc.

können verschiedene Produktionskennzahlen abgeleitet werden. Eine der wichtigsten Kennzahlen ist hierbei die Gesamtanlageneffektivität (OEE)

In einem ersten Schritt werden sämtliche am Produktionsprozess beteiligten Maschinen und Equipments erfasst, vernetzt und digitalisiert. Dazu gehören unter anderem:

  • Steuerungen und Leitsysteme
    (z.B. Siemens S7, Sinumerik, WinCC, Beckhoff, B&R, ABB Freelance etc.)
  • Maschinen (z.B. Spritzguss-, Druckguss oder CNC-Maschinen
  • Equipments wie Laborgeräte,Bluetoothgeräte, Impeller, Verwiegeeinheiten etc.
  • Kunden- und Drittsysteme wie SAP, ProAlpha, LN-Infor oder beliebige kundenseitige BDE-Systeme
Maschinendaterfassung, MDE, Erfassung von Maschinendaten

Daten und Informationen werden lückenlos und zentral erfasst, transparent dargestellt, überwacht, ausgewertet und stehen für den kontinuierlichen Verbessrungsprozess (KVP) jederzeit zur Verfügung. Ein reibunsloser und effektiver Produktionsablauf ist gewährleistet.

Damit ist der Grundstein für die systematische Analyse und Optimierung von Fertigungsprozessen bereits gelegt.

Maschinendatenerfassung, MDE, Visualisierung von Maschinen

Dezentrale Maschinen und Poduktionseinheiten werden zentral visualisiert und überwacht – inklusive Statusübersicht (z.B. Ampelfunktion für Qualität , Leistung oder Verbrauch der Maschinen), Darstellung von Arbeitstaktung und Gesamtanlageneffektivität (OEE)


Die einfache, visuelle Darstellung der erfassten Maschinendaten sowie die intuitive Bedienung des Systems gewährleisten die Transparenz im Produktionsbetrieb und während des kontinuierlichen Verbesserungsprozesses (KVP).

Auf Basis der aufgezeichneten Maschinendaten können je nach Anforderungsprofil verschiedenste Kennzahlen berechnet und Benchmarks durchgeführt werden.

Die Vorteile digitalisierter Maschinendatenerfassung auf einen Blick:

  • Hohe Verfügbarkeit der Investitionsgüter durch schnellere Störungsbehebung
    (Monitoring und Meldung des Maschinenstatus)
  • Überwachung, Auswertung und Archivierung von Maschinendaten (traceability)
  • Bereitstellung von Daten für den kontinuierlichen Verbesserungsprozess (KVP)
  • Kontrolle von Maschinenlaufzeit, -stillstand, -produktivität – Overall Equipment Effectiveness (OEE/GEFF)
  • Sofortige Alarmierung bei Störungen per SMS, E-Mail oder Telefon (Alarmmanagement)
  • Rückmeldung von Daten an übergeordnete ERP-Systeme

Neben der Maschinendatenerfassung (MDE) unterstützen wir Sie auch in den Bereichen Prozessdatenerfassung und Alarmmanagement.
Dies erlaubt eine ganzheitliche Betrachtung der Anlagen- und Maschinensituation.